Die Prepaid Kreditkarte – Kreditkarte auf Guthabenbasis

Bei einer Prepaid-Kreditkarte bekommen Sie nicht wie bei einer klassischen Kreditkarte einen bestimmten Betrag als Kreditrahmen eingeräumt über den Sie dann frei verfügen können.

Die Prepaid-Kreditkarte wird stattdessen immer nur auf Guthabenbasis geführt, das heisst es ist nicht möglich mit einer Prepaid-Kreditkarte Geld auszugeben was nicht vorher auf die Prepaid-Kreditkarte eingezahlt worden ist.


Das bedeutet das bevor Sie mit einer Prepaid-Kreditkarte z.B. im Urlaub oder an der Tankstelle bezahlen können, Sie vorher die Prepaid-Kreditkarte z.B. durch eine Überweisung von Ihrem Girokonto oder durch eine Bareinzahlung auf ihr Kartenkonto aufladen müssen.

mood-l

Solche Prepaid-Kreditkarten eignen sich z.B. sehr gut dafür wenn man online über das Internet gelegentlich im Ausland wie z.B. den USA einkaufen möchte, und man schnell und unkompliziert die Bezahlung abwickeln will.

In den USA sind Zahlungen online mit der Kreditkarte die am häufigsten genutzte Zahlungsform, Banküberweisungen sind dort eher nicht so verbreitet.

Auf Grund der allgemein soliden Stärke des Euros zum US-Dollar können sich Einkäufe in den USA oft richtig lohnen.

Da es bei diesen Kreditkarten nur möglich ist Geld auszugeben was auch vorher als Guthaben auf die Kreditkarte eingezahlt worden ist, ist solch eine Karte z.B. auch sehr gut geeigntet sie den eigenen Kindern mit in den Urlaub zu geben.

Bei Bedarf oder im Notfall können dann die Eltern bequem von zuhause aus die Kreditkarte via Einzahlung wieder aufladen.